09181 46 45 81 6 info@grit-rossberger.de

Verkaufsgespräch …!? Oh Grusel! Schon der Klang des Wortes sorgt bei vielen für ein mulmiges Gefühl. Auch bei dir? Dann schaust du lieber auf deine vielen Follower auf Facebook oder Instagram? Sieht ja auch gut aus, all die Likes, deine glänzende Sichtbarkeit, die Kommentar zu deinen Themen. Eine stattliche Zahl an Leuten kennt dich, nur – warum kommt nichts dabei raus?

Um nicht übers Verkaufen sprechen zu müssen, hast du dich die letzten Monate lieber auf Facebook und Insta gestürzt, fleißig gepostet und Kampagnen gemacht. Da sollte doch deutlich mehr drin sein. Müssten aus dem riesigen Interesse der Follower für deine Produkte oder Dienstleistungen nicht handfeste Umsätze herausspringen? Das werden sie auch – wenn du nicht den Fehler machst, in die Sichtbarkeitsfalle zu tappen und dort hilflos zu zappeln, statt Neugeschäft zu generieren. In diesem Beitrag erfährst du, wie du den Weg aus dieser Sackgasse findest und deine Follower tatsächlich in Kunden verwandeln kannst.

Influencer ohne Einfluss auf den Umsatz

Ich kenne eine Influencerin, die stolze 10k Follower auf ihre Themen vereint. Da kann ich nur sagen: Chapeau! Nicht nur die Zahl, auch die Resonanz ihrer Fans ist hervorragend. Sie ist in den Bereichen Lifestyle und Fitness unterwegs und dort eine feste Größe in der Onlinewelt. Und doch würde sie lieber sterben, als ein Verkaufsgespräch zu führen. Das muß alles online gehen. Aber die Rechnung geht nicht auf. Deshalb mein entscheidender Rat: Suche das Gespräch wo immer Du kannst.  

3 goldene Regeln beim Verkaufsgespräch

Zuerst einmal, nimmt den Druck vom Verkaufsgespräch und streich das „Verkauf“. Dann bleibt erst einmal nur das „Gespräch“. Und kommunizieren kannst du. Da bin ich mir sicher. Mach dir also keinen Stress, und lass dich als erstes auf einen Gedankenaustausch mit deinen Followern ein.

1. Hör einfach nur zu.

Mach es so, dass neue Interessenten ganz von allein mit dir sprechen wollen. Lade sie ein auf ein Telefonat und beantworte Ihre Fragen. Bereite das dann alles auf, denn mit diesem Wissen kannst du stückchenweise auch einen online Kurs entwickeln.  

Deine Botschaft: „Liebe Follower, ich nehme mir Zeit für euch, ich höre euch zu.“ Das kommt an! Sie werden über ihre Probleme sprechen und sind dankbar, sich mitteilen zu dürfen. Du musst nur genau hinhören. Anschließend bereitest du die Gesprächsinhalte auf und gehst auf ihre Problemlagen mit deinen konkreten Angeboten ein. Und das ist dann ein Verkaufgespräch. Es ergibt sich von allein aus der vorhandenen Nachfrage. Du musst sie lediglich bedienen. Überzeugt hast du viele deiner Follower doch ohnehin schon.

2. Eins nach dem anderen.

Dieser schrittweise Aufbau von Gesprächen, die dann ins Verkäuferische hinübergleiten, ist ein Prozess, in dem man Stück für Stück geht. Weiche daher nicht auf Online-Kurse aus, weil du denkst, das sei leichter verdientes Geld. Damit würdest du mehrere Stufen überspringen und dich vielleicht wundern, warum deine Erfolge ausbleiben, denn die Abkürzung gibt es nicht.

Denn Tatsache ist: Je entfernter du von den Menschen agierst, desto ausgefuchster muss deine Kommunikation sein. Das gilt übrigens auch für Webinare, weshalb so etwas nicht dein erster Schritt sein sollte. Schließlich willst du doch raus aus der Onlinemarketing-Falle!

3. Schätze deine Möglichkeiten richtig ein.

Die Fähigkeit zum Verkaufen ist für einen Unternehmer überlebenswichtig. Darum sei absolut realistisch mit dir selbst. Wenn du Manschetten hast und diesen wichtigen Part nicht gerne machst, kannst du den Prozess bis zum Verkaufsgespräch auch an einen Profi auslagern und erst zum Verkaufsgespräch einsteigen. Andererseits: Mach dir durchaus klar, das du auch als Freelancer gutes Geld verdienen kannst,

Reden wir darüber – Verkaufsgespräch führen will gelernt sein!

Du siehst, um das Sprechen kommen wir nicht drumherum. Das ist aber auch gut so. Mit nur ein bisschen Routine kannst du dir einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, denn natürlich will auch die Konkurrenz lieber online posten statt lieber offline Verträge abzuschließen. Du möchtest wissen, wie das geht? Ruf mich an und du erfährst in einem unverbindlichen Gespräch, ob und wie ich dir helfen kann. Du siehst, auch ich wende die goldenen Regeln an.

Gratis Checkliste:

Die 7 Fehler bei der Akquise

die bei Unternehmen verhindern, dass neue Kunden Schlange stehen​

Hole dir jetzt deine Checkliste und erfahre:

  • Warum der Fokus auf Neukunden dir die Rendite verdirbt​
  • Warum „Nein“ das neue „Ja“ ist
  • Wie du neue Umsätze magisch anziehst​
Hol Dir jetzt die 7 Todsünden die verhindern, dass neue Kunden bei Dir Schlange stehen.

Mit der Anmeldung bekommst du das E-Book und meinen Newsletter, von dem du dich jederzeit abmelden kannst.

Nichts mehr verpassenTrag dich in den Newsletter ein und höre regelmäßig von mir.